Im Kiwiland

Sechs Mahlzeiten im Flieger. Fünfundzwanzig Stunden in der Luft. Davon achtzehneinhalb in derselben Maschine. Zwölf Stunden Zeitverschiebung. Achtzehntausend Kilometer entfernt von der Heimat. Für vier Monate. Am anderen Ende der Welt. Vielleicht war es der dritte SUV-Fahrer an diesem Tag, der mich bepöbelte, weil ich mit meinem Fahrrad seinem Panzerwagen nicht schnell genug Platz machte,… Weiterlesen